Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

DER PFAD DES EWIGEN FEUERS
 
Nach Der Bote des Jüngsten Gerichts erschien im Mai 2019 der zweite Teil der spannenden hessischen Familiensaga um Elisabeth von Gettenbach.
 

Zum Inhalt:
Guido Emmes, ein Machtmensch mit zweifelhaftem Ruf und Bürgermeister des hessischen Städtchens Hochstadt, bereichert sich am Unglück anderer Menschen. Elisabeth von Gettenbach kann nicht hinnehmen, dass dieser Mann, Vater ihres Sohnes Leonhard, ihr neues Glück in Leipzig zerstört und ihren Jungen entführt. Sie begibt sich auf Spurensuche in ihre hessische Heimat, die sie über Gelnhausen und Hanau bis nach Hochstadt führt und in deren Verlauf sie auf alte Bekannte, Freunde und Feinde sowie auf berühmte Persönlichkeiten ihrer Zeit trifft. Auch Frankfurt spielt eine Rolle. Ihre Reise führt sie schließlich nach Nordamerika.

Auf dem fremden Kontinent wird Elisabeth mit der indianischen Kultur konfrontiert, die sie lernt zu lieben. Sie erlebt aufregende Abenteuer und wird zugleich Zeugin, wie die weißen Siedler das Land der Indianer immer mehr vereinnahmen. Elisabeth muss mitansehen, wie auch hier die Hexenverfolgung wütet. Als sie ihren Sohn endlich als einen der Akteure wiederfindet und Guido Emmes stellt, erkennt sie, dass Rache keine Genugtuung ist.

 

In den historischen Romanen von Patrick Weber wird Geschichte am Beispiel von Menschen aus Fleisch und Blut lebendig, auch Lebensgewohnheiten und Esskultur in der frühen Neuzeit kommen nicht zu kurz. Anlässlich der Bucherscheinung am 20. Mai 2019 gibt es zahlreiche Lesetermine mit dem Autor. Weitere Informationen zu den Lesungen unter

www.edition-federleicht.de

 
Nächste Lesungen:
 
Mittwoch, 1. April 2020, 18.30 Uhr
Buchhandlung Thalia, Forum Hanau
 
Donnerstag, 2. April 2020, 11 Uhr
Bibliothek Gelnhausen